Marylu von Grini!

Eine sehr liebe Flupatin begleitete Marylu am 18. Februar 2011 von Malga nach Berlin. Frauchen findet die Flupatin darum so nett, weil sie uns schon bereits im letzten Jahr Minouche mitgebracht hat. Marylu reiste zusammen mit der kleinen Coocky. Das Umtopfen aus der gemeinsamen Kiste in unseren Kennel war nicht schwierig. Frauchen hat gedacht, dass Marylu zierlich ist, aber sie ist im Gegenteil eine recht große Katze. Sie wiegt immerhin 5,5 Kilo, nur 100 Gramm weniger als Fritzchen.

Auf der Heimfahrt war Marylu ganz still und darum dachte Frauchen, dass Lulu wohl noch ein bisschen unter Drogen steht.

Darum hat Frauchen zu Hause uns alle aus dem Wohnzimmer geworfen und für Marylu Futter, Wasser, Kuschelbettchen, Klo usw. bereit gestellt, damit Marylu sich in aller Ruhe alles ansehen kann und wir sie nicht stören. Dann öffnete sie den Kennel. Marylu kam gleich aus dem Kennel schaute sich kurz um und wollte sofort aus der Tür. Also öffnete Frauchen die Tür.

Natürlich saßen wir alle voller Neugier vorm Wohnzimmer. *grins* Katz, wir haben gestaunt. Marylu stolzierte mit hoch erhobenem Schwanz an uns allen vorbei und schaute sich seelenruhig die ganze Wohnung an. Danach ging sie gurrend zu Frauchen um sich ein paar Streicheleinheiten abzuholen. Frauchen meint, dass Marylu ein Glücksgriff ist. Sie ist selbstbewußt, kein bisschen schüchtern und vor allem sehr sozial. *Schäm*, Minouche, Gretel und ich haben sie schon öfters angefaucht, aber sie faucht nie zurück. Mit Fritzchen hat sie sogar schon Nasenküsschen ausgetauscht. Und zu Frauchen ist sie zärtlich und lieb und schmust sehr gerne. Sie schläft mit im Bett und ich glaube sie ist mit ihrem neuen zu Hause ganz zufrieden.


*freu* sie hat sogar schon einige Kosenamen, Frauchen sagt öfters "Piggy" oder "Schweini" zu ihr. Hi,hi kein Wunder, ich rühre das Wasser im Trinkbrunnen um bevor ich trinke. Natürlich geht da schon mal etwas Wasser daneben, aber Marylu schaufelt das Wasser richtig raus. Da schwimmt das halbe Wohnzimmer. Und sie liegt gerne im Waschbecken, genauso wie es Lenchen früher immer gemacht hat. Und "Dank" der nassen Abdrücke kann man dann sehen wo sie langgegangen ist.*lächel*

Gestern Abend lagen Gretel und Marylu Pfötchen in Pfötchen auf dem Bett. Bis Gretel merkte mit wem sie da eigentlich Pfötchen hält. *schreck* Aber alles in allem sind wir sehr zufrieden mit dem neuen Familienmitglied. Sie kann bleiben.

Eure Manon