Manon
      Manon von Grini!

Einige Tage nach Maxels Tod fiel uns auf, wie verwaist sein Lieblingsplatz auf dem Kratzbaum ist. Frauchen und ich überlegten, dass wir einer Notnase dieses leere Plätzchen anbieten könnten. Marichen war gleich Feuer und Flamme und wollte, dass wir ein Kätzchen aus Spanien zu uns holen. Ich konnte Frauchen überzeugen, dass sie erst einmal mit Frau Koch, der Tierheimleiterin aus dem Tierheim Hoyerswerda telefoniert. Frau Koch kennt Eileen, Fritze und mich sehr gut und vielleicht gab es unter den 250 Katzen, die dringend ein neues zu Hause suchen, ein Kätzchen, das zu uns passen könnte. Stellt euch vor: Frau Koch fielen sofort vier Kätzchen ein, die zu den "von Grinis" passen könnten.

Das Katzenheim in Hoyerswerda

Also fuhr Frauchen einige Tage später nach Hoyerswerda. Sie wurde mit Kaffee und Kuchen empfangen. Zunächst wurde geplaudert und Frauchen zeigte die neusten Fotos von uns. Frau Koch ist immer sehr daran interessiert zu sehen, wie sich ihre Schützlinge entwickeln, vor allem an den Fotos von Fritzchen konnte sie sich nicht satt sehen. Fritze ist ein Flaschenkind und dadurch Frau Koch besonders ans Herz gewachsen.

Dann wurde ein Rundgang durch das Tierheim gemacht. Frauchen wollte nicht nur alle Kätzchen kennen lernen, sondern bewunderte auch die neue Quarantänestation und alle Umbauten, die in den letzten drei Jahren gemacht wurden. So lange war Frauchen nicht mehr in Hoyerswerda.

Erst wurden Frauchen die vier Katzen vorgestellt, von denen Frau Koch meinte, dass sie zu uns passen könnten. Auf dem Rundgang durchs Heim verliebt sich Frauchen gleich in drei wunderschöne, zauberhafte Kätzchen. Eine niedlicher als die andere und sooo schmusig. Doch leider war die Katze, in die sich Frauchen ganz doll verliebt hatte eine Schlägerin. Frauchen wollte aber nicht riskieren, dass es hier Ärger und Streitereien gibt, also kam die süße Kim nicht in Frage. Und dann dachte Frauchen, dass diese hübschen Katzen, die noch nicht einmal ein Jahr alt waren, sicherlich bald ein schönes zu Hause finden. Anders Resi - eine Katze, die Frau Koch gleich zu Beginn des Rundgangs Frauchen vorgestellt hatte. Eine normale Grautigerin, unauffällig, zurückhaltend, die sich immer versteckt, wenn Besuch kommt. Sie ist schon vier Jahre alt , aber laut Frau Koch sehr sozial und verträglich. Diese Süße hatte es auch verdient, ein schönes zu Hause zu bekommen. Also wurde Resi reisefertig gemacht, um die lange Fahrt nach Berlin anzutreten. Wollt ihr wissen, wie die ersten Tage mit Resi im neuen zu Hause waren? Dann klickt auf

>> weiter <<