Maxel und Hannah

Schon in der ersten Nacht hat sich Hannah im Bett von Frauchen bequem gemacht. Am nächsten Morgen lag Maxel friedlich in seiner Hütte auf dem großen Kratzbaum. Stellt euch die Frechheit von Hannah vor:

Sie klettert auf den Kratzbaum, stolziert mit hoch erhobenem Schwanz an Maxel vorbei und springt auf den Schrank. Maxel hat ganz schön dumm aus seinem Fell geschaut, ob so viel Dreistigkeit. Frauchen hat das Foto extra von weiter weg gemacht, damit ihr euch es besser vorstellen könnt.

Ich habe das Gefühl, dass die Welt langsam aus allen Fugen gerät. Denn wenn eine Katze aus dem Tierheim nicht schüchtern ist, mit Frauchen ständig schmusen will, die Wohnung auf den Kopf stellt und das alles nachdem sie hier noch nicht einmal eine Woche ist. Wo soll das nur enden?
Schaut euch doch nur diese Siegermiene an.

Aber vielleicht denkt Hannah, dass man sie nicht erkennt, weil sie eine Maske trägt. Ich finde es auch etwas albern, dass sie immer weiße Söckchen trägt. Vielleicht werde ich mich wieder opfern und Hannah alles beibringen, was eine Katze wissen muss, denn sie hat nicht einmal vor dem Staubsauger Angst. Ich muss sie vor diesem Ungeheuer warnen. Aber eine kleine Hoffnung habe ich, dass Frauchen Hannah wieder ins Tierheim zurück bringt, denn Hannah jagt immerzu den Mauszeiger auf dem Bildschirm, und das mag Frauchen gar nicht. Frauchen schmeißt Hannah vom Schreibtisch, aber Hannah springt sofort wieder rauf. Das Spielchen können die Beiden stundenlang machen. Mal sehen wer zuerst die Geduld verliert.



Wenn ihr auf "Geschenke" klickt, dann könnt ihr die Präsente bewundern, die Hannah schon erhalten hat.
Hannah hat auch eine eigene Mail-Adresse:
Hannah@von-Grini.de