Hannah von Grini!

Seit einem Jahr schwärmt Frauchen von Norwegischen Waldkatzen, und sie drohte mir damit, dass einmal so ein Troll bei uns einziehen wird. Als ich jetzt merkte, dass es ernst wird, meinte ich zu Frauchen, wenn schon eine fünfte Katze bei uns einziehen soll, dann holen wir lieber ein Waisenkind aus dem Tierhiem.

Ich zeigte ihr die Seite von einem Tierheim , denn dort suchen über 200 Katzen ein neues zu Hause. Ich war der festen Überzeugung, dass Frauchen dann sagt: "Lenilein, du hast ja so recht, wir brauchen keine fünfte Katze". Jetzt bin ich angeschmiert, denn Frauchen fuhr wirklich dorthin, obwohl die Fahrt fast 3 Stunden gedauert hat. Nie und nimmer hätte ich gedacht, dass Frauchen das macht. Und wenn schon, dann habe ich doch an einen roten feurigen Kater gedacht, aber Frauchen adoptierte ein acht Monate altes Fellmonster, die auf den Namen Hannah hört. Hannah ist eine zierliche kleine Katze, denn sie wiegt nur 1,7 Kilo, aber angeben tut sie wie eine Große.

Frauchen erzählte, dass die lange Fahrt mit der Kleinen ein Vergnügen war, denn sie hat geschnurrt und kein Theater gemacht. An Frauchens Stelle hätte mir dies zu denken gegeben, und ich hätte Hannah ganz schnell wieder zurück gebracht. Ihr müsst doch zugeben, dass es pervers ist, wenn man beim autofahren kein Theater macht, oder?

Als Frauchen mit der Kleinen zu Hause ankam, hat sie ihr erst einmal das Klo gezeigt und ich habe Hannah angefaucht. Ich war der festen Überzeugung, dass Hannah dann Angst bekommt und sich unter dem Bett versteckt. Aber wieder habe ich mich geirrt, denn Hannah stolzierte auf ihren weißen Söckchen durch die ganze Wohnung. Maxel wurde beschnuppert, und Hexe bekam sogar ein Nasenküsschen. Ich bin sicher, dass Hannah taub ist, denn sie stört sich nicht daran, auch wenn Peggy und ich sie anfauchen und anknurren. Hannah tut so, als ob sie schon immer hier wohnt.


Wollt ihr wissen was weiter passierte? Dann klickt auf den "2. Teil" .