Margaretha von Grini!

Hannah und Frauchen haben im Januar die Gretel in der Galerie der Samtpfötchen entdeckt. Im ersten Augenblick dachten sie, dass es Hannahs Zwillingsschwester ist. Bei uns war kein Platz, aber wir hofften, dass die Süße bald ein schönes zu Hause findet. Nach Hannahs Tod konnte sich Frauchen nicht vorstellen, dass sie eine Katze adoptiert, die Hannah so ähnelt. Aber sollte Gretel im Tierheim bleiben, nur weil sie Hannah so ähnelt? Nein, nein, nein, also füllte Frauchen den Antrag auf Familienzusammenführung aus. Es kann bis zu 2 Monaten dauern bis ein Flugpate gefunden wird, aber nicht bei uns. Die Tinte war noch nicht trocken, da war ein Flugpate gefunden.


Am 9. März 2009 kam Gretel in Berlin Tegel an. Als Frauchen zu Hause die Box öffnete da sahen wir nur kurz ein schwarz-weißes Fellbündel, das unter dem Bett verschwand. Dann war tagelang keine Gretel mehr zu sehen. Frauchen hatte nur kurz gesehen: Gretel humpelte ganz stark. Wir wußten zwar von den Samtpfötchen, dass die Gretel an einem Pfötchen einen alten Bruch hat, der nicht richtig zusammen gewachsen ist, aber so schlimm hatten wir uns das nicht vorgestellt. Wir kannten ja die Gretel nicht und wußten nicht, war sie unter dem Bett, weil sie so schüchtern ist oder hatte sie starke Schmerzen? Frauchen grübelte zwei Tage, dann zerrte sie Gretel unter dem Bett hervor und fuhr mit ihr zu unserem Doc in die Klinik. Und das war gut so, denn Gretel hatte viele Untermieter mitgebracht u.z. Flöhe. Arme Gretel, denn sie hat eine starke Flohstichallergie. Oje, das Fell war grau und stumpf, zum Teil ausgefallen und durch die Allergie hatte sie viele entzündete offne Stellen im Fell. Außerdem tränte eine Auge und sie hat sehr schlechte Zähnchen. Ob Gretel wirklich erst 6 Jahre alt ist? Frauchen vermutet, dass sie eher schon 10 Jahre alt ist. Gretel wurde gegen Flöhe behandelt und ihr Pfötchen wurde gerögnt. Es ist so wie die Spanier erzählt haben. Der Bruch ist schlecht verheilt, aber sie hat keine Schmerzen und laut unserem Doc kann man nichts mehr machen. Sollte sie später mal Schmerzen beim Laufen bekommen, dann könnte man eventuell das Pfötchen versteifen.

Ihr müsst euch das mit ihrem Pfötchen so vorstellen. Die Pfote, die sie in die Luft hält ist das defekte Pfötchen. Sie kann kas Teil was beim Menschen die Hand wäre nicht benutzten, sondern sie läuft auf dem abgeknickten Gelenk. Die ersten Tage hätte Frauchen Gretel am liebsten immer getragen, weil das so jämmerlich aussieht wie sie läuft, aber inzwischen haben wir uns an den Anblick gewöhnt. Gretel verbrachte ungefähr eine Woche unter dem Bett. Frauchen hatte für Gretel sogar das Futter unter das Bett gestellt und ein Klo neben das Bett. Tage verbrachte Frauchen neben dem Bett und redete auf Gretel ein, damit die Süße raus kommt. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sich Frauchen gefreut hat als Gretel das erste mal raus kam und Frauchen sie streicheln durfte. Einmal lag Frauchen auf dem Bett und Gretel versuchte ins Bett zu klettern. Frauchen hätte ihr gerne geholfen, aber sie wußte nicht was passiert, wenn Gretel das Bett wieder verlassen will.

Als Frauchen noch so am überlegen war was tun, da nahm Gretel einen Anlauf und sprang ins Bett und machte es sich in Frauchens Arm gemütlich. Frauchen tropften die Augen, weil sie so gerührt war, aber auch weil Gretel sehr geschickt mit ihrem defekten Pfötchen ist. Als es wärmer wurde, da tat ihr die Gretel sehr leid, weil wir am offnen Fenster die frische Luft genießen können und Gretel? Und wieder hat Gretel uns überrascht, denn vor dem Schlafzimmerfenster steht ein Hocker und so kann Gretel über den Hocker auf das Fensterbrett springen. Die Süße überrascht uns immer wieder.

>> weiter <<