Ich hatte am 28. April Geburtstag, und meine kleine Freundin Hexi hat mir ein richtiges Päckli mit der Schneckenpost geschickt. Das war eine riesige Überraschung, und ich habe mich ganz doll gefreut. Da waren Leckerlies und ein Mäuschen und ein wunderschönes Doktorpüppchen drin. Hexi bekam von ihrer Dosi so ein Püppchen nach ihrer Kastration geschenkt, weil es ihr ganz schlecht ging. Hexi weiß, dass auch ich die Weißkittel nicht mag, und darum schickte sie mir auch ein Püppchen. Und Hexi hat recht: es gibt nicht schöneres, als den Weißkittel in seine grünen Minzebeinchen zu beißen.

Wenn ihr auf die Fotos klickt, dann öffnet sich ein größeres Bildchen.

Mein Püppchen

Doktorchen in Großansicht im Blumentopf.


Mein Püppchen

Hexe und Peggy lauern, aber es ist MEIN Püppchen.


Mein Püppchen

Peggy und Hexe ziehen sich zurück, denn sie merken, dass ich nicht gestört werden will.

Mein Püppchen

Ich liebe das Püppchen.


Der Kampf mit der Puppe

Das Foto ist zwar verschwommen, aber ich will euch zeigen, wie ich mit dem Weißkittel kämpfe.

Lenchen

Juhu, der Weißkittel ist erledigt.


Lenchen

Nun bin ich müde von dem Kampf!